UnternehmenSkolioseMorbus ScheuermannCAD-FertigungInformationenTermineDownloads/MedienPartner

Verlauf


Verlauf
Bildquelle Wikipedia: MRT-Bild von Schmorl-Knorpelknötchen
Mit Abschluss des Wachstums kommt es zu keiner weiteren Progression der Erkrankung, sie ist daher selbstlimitierend. Die eingetretenen Schäden an Bandscheiben und Wirbelkörpern bleiben für den Rest des Lebens bestehen.

Die von der Scheuermann-Krankheit vorgeschädigte Wirbelsäule kann auf Grund der Fehlhaltung und der verringerten Wirbelkörperdistanz im Erwachsenenalter erhebliche Probleme und Schmerzen bereiten.

Osteochondrose, weitere zu frühe Degeneration, Blockaden der Brustwirbelsäule und eine Verschlechterung des Cobb-Winkels der Brustwirbelsäulen-Kyphose (Zunahme des Buckels) können die Spätfolgen von M. Scheuermann im Erwachsenenalter sein.

Man spricht dann nicht mehr von Morbus Scheuermann, sondern vom „Zustand nach M. Scheuermann" oder Post-Scheuermann-Syndrom.


Wikipedia, Stand: 02.2015